Dietmar Platz





 
 





                 

 

 Philips PB 3/1000 Penthode

Verwendung in HF Verstärkern
Maimale Verstärkung bei 600W  - CW auch bis zu 1200W
Höhe 550mm  Durchmesser 186mm  Gewicht 3,9Kg  Baujahr um 1955


1  

Werk für Fernmeldewesen Berlin, VEB, RFT

Vacuum Ionisationsröhre nach Gauge 
Geeignet für Vakuum-Messungen bis zu 10 hoch  -11 Torr, entsprechend einem Meßstrom (Ionenstrom) von bis zu 10-13 A


1  

 

 Siemens-Halske Vakuum-Relais Trls1 Tz25/3

Vakuumrelais der ehemaligen Deutschen Wehrmacht.
Höhe  110mm  Durchmesser  33mm  Baujahr  1941
Über zwei Elektromagneten wurden zwei gebogene Metallplatten im inneren des Kolbens anzogen und so ein Kontakt schalteten. Solche Relais fanden in Funkanlagen von Flugzeugen und Panzern Verwendung, um zwischen Empfänger und Sender umzuschalten.


 

 

 

 

Versuchsaufbau zur Funktionsprüfung

Aufbau des Relais


 

English Electric Valve B1153

Pauer Triode
Output Power 3,6 kW
Frequenzbereich bis 50 MHz
Luftkühlung
Höhe  250mm  Durchmesser  155mm 


1  

 

Marconi     M.R.4
Einweg-Gleichrichter Hochvakuum   Stromversorgung
Höhe  255mm  Durchmesser  120mm   Baujahr um 1920    


1  

RÖRIX VT120/1800 tö Hochspannungsgleichrichter
Ventilröhre oder auch Kenotron genannt
Höhe  215mm  Durchmesser 80mm  Baujahr um 1960
Rörix VEB Röhrenwerke, Rudolstadt, DDR
• t = hole Anode
• ö = Ölkülung
• Thorierte Kathode
• Max. Volt: 120 kV
• Heizung: 6.5 V • 6 A
• Max. Anoden Strom: 1800 mA


1  

 

Raytheon USA  VT 25
Sende-Triode, luftgekühlt   Endstufe bis Max. 15MHz
Höhe  160mm  Durchmesser  57mm Gewicht  136g


1  

Purotron USA  878 
Einweg-Gleichrichter Hochvakuum
Höhe  180mm   Durchmesser  42mm   Baujahr um 1930


1  

 

Brown Boveri Schweiz

BBC  TQ 71 Thyratron  
Quecksilberdampf Hochleistungsgleichrichter
Höhe  564mm   Durchmesser  88mm   Gewicht  1560g
Ab 1949 beginnt BBC mit dem Bau von Thyratrons, zunächst nur mit Quecksilberdampf-Füllung.
Typenschlüssel: T = Thyratron, Q = Quecksilber - Dampf - Füllung, 1. Ziffer = Leistungsstufe, 2. Ziffer = Variante.

Die TQ 71 ist die etwas kleinere Ausführung der TQ 81 die weiter unten vorgestellt wird


 

 Siemens & Halske     Stem 5000/5/15

Thyratron    Quecksilberdampf Triode
Höhe  260mm   Durchmesser  80mm   Gewicht  235g  Baujahr um 1920
Bei den Ste Typen handelt es sich um Gastrioden = Thyratrons. Sie haben alle ein Steuergitter als Zündelektrode.
Besonderheit: Diese Röhre zeigt beide Herstellerstempel 1. SH=Siemens und Halske 2. SS= Siemens.
Bei den Stem Typen ist derzeit nicht bekannt, wofür das  "m" steht.
Auf einigen Bildern ist deutlich das Quecksilber zu erkennen welches bei dieser Röhre noch reichlich zugegeben wurde.
Spätere Quecksilberdanpfgleichrichter hatten erheblich weniger Quecksilberanteil.


1  

 

Siemens RS1016
Sende-Triode, luftgekühlt 
Für Nachrichtentechnik und Industrielle HF Geräte bis 100KHz und 1,69 kW
Höhe 207mm  Durchmesser 115mm  Gewicht 400g  

Siemens RS 1006
Sende-Triode, luftgekühlt
Höhe 122mm  Durchmesser 60mm  Gewicht  108g


1  

 

Eimac 3-500Z
Sende-Triode, luftgekühlt   Endstufe 
Durchmesser 87mm  Höhe 155 mm
Maximaler Frequenzbereich 110MHz
Anodenverlustleistung 500W


1  

TUNG - SOL  8435
Hydrogen Diode
Höhe 265mm   Durchmesser 76mm
Die 8435 ist eine indirekt beheizte, mit Wasserstoff gefüllte Halbwellen-Diode, die für den Einsatz in Hochspannungsgleichrichter-Schaltungen ausgelegt ist.
Im Gegensatz zu Quecksilberdampf-Gleichrichtern ist die 8435 praktisch temperaturfrei und unterliegt keinen langen Aufwärmzeiten.
Im Gegensatz zu Festkörper-Gleichrichtern, kann die 8435 hohen Strom und Spannungsstöße standhalten. Lange Lebensdauer wird durch einen intern verbundenen Wasserstoffspeicher gewährleistet. Die 8435 ist in der Lage 1,8 Ampere durchschnittlich, bei 20 KV Spitzenspannung zu liefern.  


 

A.E.G. Ventilröhre V150/502 p
Einweggleichrichter Hochvakuum zur Verwendung in Röntgenanlagen.
Höhe 560mm   Durchmesser 155mm   Gewicht 1080g
V150/502 p bedeutet:
V =     Ventilröhre,
150 = 150kV Spannung,
502 = 500mA Sättigungsstrom
2 =    2 x E27 Gewindeanschluss
p =    Plattenanode
Besonderheit: Diese Röhre ist mit einem schwarzen Speziallack überzogen.


1  

 So sieht die V150 mit klarem Glas aus. Hier eine Röhre der Fa. Rörix.

 

Rörix "unbekannte Röhre"

Höhe 220mm Durchmesser 75mm Gewicht 1150g
Wahrscheinlich handelt es sich hier um eine Röntgenröhre. Leider ist die Aufschrift nur teilweise zu entziffern.
Das Typenschild lässt folgendes vermuten: G E ?  2 ? 1 / 5 ö  leider ist weder im Internet noch sonstwo etwas darüber zu erfahren oder Bilder zu sehen. 


 

Thomson HWL 423
Wanderfeldröhre (Wanderwellenröhre)
Frequenzbereich 3,6 bis 4,2 GHz
Ausgangsleistung 20Watt 

Was ist eine TWT oder auch Lauffeldröhre? Alle Informationen dazu lest ihr hier.

Philips Miniwatt 1876
Einweg-Gleichrichter Hochvakuum   Stromversorgung
Gebaut um 1935


1  

FIVRE   4C500
Sendetetrode luftgekühlt
FIVRE = Fabbrica Italiana Valvole Radio Elettriche, Milano, Italy.
Durchmesser 10,5mm Höhe 29,5mm Gewicht 900 Gramm
Zur Verwendung im HF Bereich bis 30MHz
Anodenverlustleistung 400Watt 


1  

Siemens RS 1091 Sonderausführung
Sendetriode luftgekühlt
Durchmesser 190mm, Höhe 270mm, Gewicht 1,1Kg, gebaut ab 1963
Diese Röhre ist eine spezielle Version der 1091. Es ist eine Sonderserie mit einer anderen Anode. Laut Siemens wurden diese Röhren als " Generatorröhre mit Maschinenanode für industrielle Spezialanwendungen" beschrieben.
Die Nenndaten sind, anders als bei der normalen 1091:
Verwendung bis 80MHz (normal wären es 50MHz), Leistung bei 5,5KW(normal wären es 5KW). Jedoch konnte die Leistung auch kurzzeitig überschritten werden, ohne dass die Röhre Schaden nahm.

Danke für die ausführlichen Informationen von tuberix


1  

 

IGEMS 46-300404P3

RÖNTGENSTRAHL-FOTOMULTIPLIER 

Verwendung: NUKLEARE MEDIZIN

Hohe 17,5mm Durchmesser 66mm Baujahr 2004

Leider sind über diese Röhre keine weiteren Informationen zu bekommen.


Dieser Fotomultiplier entspricht nicht der üblichen Bauart. Er besitzt nur 3 Dynoden. Weiter ist vor dem Eingang zu den Dynoden ein sehr feines Gitternetz gespannt.

 

GKE-500 UDSSR Sende Tetrode
600 Watt bei 20MHz
Baujahr um 1960
Höhe 360mm Breite 290mm Durchmesser 200mm Gewicht 1060g


 

FEU 24
Russischer Fotomultiplier

Höhe   233mm     Durchmesser 77mm  Baujahr 1961
Ein (engl.) Photomultiplier oder (deutsch) Photoelektronenvervielfacher, ist eine spezielle Elektronenröhre mit dem Zweck, schwache Lichtsignale, bis hin zu einem einzelnem Photon, durch Erzeugung und Verstärkung eines elektrischen Signals messbar zu machen. Er besteht aus einer Photokatode und einem nachgeschalteten Sekundärelektronenvervielfacher in einem Vakuumkolben.


1  

Funktionsweise
Die Photonen treffen auf die Photokathode und lösen durch den äußeren photoelektrischen Effekt Elektronen aus deren Oberfläche, wie bei einer Photozelle. Die freigesetzten Photoelektronen werden in einem elektrischen Feld beschleunigt und treffen auf weitere Elektroden (sogenannte Dynoden), aus deren Oberfläche jedes auftreffende Elektron mehrere Sekundärelektronen herausschlägt.
Somit nimmt die Anzahl der Elektronen von Dynode zu Dynode exponentiell zu. Damit das funktioniert, müssen die Dynoden auf zunehmend (im Schema von links nach rechts) positivem Potential liegen. Zum Schluss treffen die Elektronen auf eine Anode und fließen zur Masse ab. Dabei erzeugen sie einen Spannungsabfall über einem Widerstand (in der Zeichnung Ra). Diese Spannung ist das Ausgangssignal.
Der Verstärkungsfaktor wächst exponentiell mit der Anzahl der Dynoden. Typische Multiplier haben 10 Dynoden.
Bei der FEU 24 ist die Funktionsweise und Anordnung der Dynoden besonders gut (wie in dem Schema gezeigt) zu erkennen.

 Quelle:by Jkrieger wikimedia

 


Telefunken Deutschland, RS 681 Sende-Tetrode


luftgekühlt,   UKW-Bereich 90 bis 150MHz mit scheibenförmiger Schirmgitterdurchführung
1KW Sendeleistung
Höhe 258mm  Durchmesser 100mm  Gewicht 400g


1  

 

Ventilröhre Siemens - Reiniger - Werke
V150/8/2/p

Höhe: 585mm  Durchmesser: 160mm  Baujahr: um 1927
Schlüssel der Typenbezeichnung:
V150/8/2 p bedeutet:
V = Ventilröhre,
150= 150kV Spannung,
8 =  800mA Sättigungsstrom
2 =  2x E27 Gewindeanschluss
p =  Plattenanode
Besonderheit: diese Röhre hatte einen Adapter der bei Bedarf als Anschlusszapfen benutzt werden konnte. 


 

Thyratron 6278
US Air Force


1  

Siemens  RS1006B   

Sende-Triode, luftgekühlt

 

Siemens und Reiniger   Pantix P40
Drehanoden-Röntgenröhre (2800 Upm)
Höhe 560mm  Durchmesser 120  Gewicht 1690g


Die Siemens-Pantix-Röhre:
Die erste wirklich funktionierende Drehanoden-Röhre der Welt.
Bis in den 30ger Jahren des letzten Jahrhunderts verwendeten Radiologen Röntgenröhren mit feststehenden Anoden, deren Leistungsvermögen für die Aufnahme von Extremitäten völlig ausreichte.
Wollte man jedoch den Brustkorb oder die Bauchhöhle röntgen, waren starke Unschärfen – ausgelöst durch Atmung oder Herzschlag – an der Tagesordnung.
Schon um 1897 schlugen Ingenieure vor, dieses Problem durch eine rotierende Anode zu lösen, um so die Belastbarkeit der Röhre um das zehnfache zu erhöhen. Doch erst die Entwicklung der Wolfram-Anode und des Strich- und Doppelfokus ermöglichten es, eine solche Röhre zu konstruieren. 
Der Hamburger Röhrenbauer C.H.F. Müller und dessen Mutter-Konzern Philips brachten 1929 die erste Drehanoden-Röhre unter dem Namen „Rotalix“ auf den Markt. Leider erfüllte diese Röhre bei weitem nicht die Erwartungen die man sich erhofft hatte.
Im Mai 1933 wurde dann die von dem Ingenieur Alfred Ungelenk entwickelte, erste wirklich funktionirende Drehanoden-Röhre „Pantix“, von der Firma Siemens und Reiniger auf den Markt gebracht. Diese Röhre legte dann auch die Basis für die technologische Weiterentwicklung der Röntgenröhren bis zum heutigen Stand. 


 

TH5040 CSF-Thomson  Phanotron
Höhe 355mm Durchmesser 130mm
Ein Phanotron ist eine mit Quecksilberdampf oder einem Inertgas gefüllte Niederdruckdiode, die als Gleichrichter für Funksender und industrielle Gleichstromleistung verwendet wird.


1  

TB 5/2500 Valvo Triode Luftgekühlt
Höhe 255mm  Durchmesser 150mm
800W Anodenverlustleistung Ausgangsleistung 2,3KW
Höhe 250mm    Durchmesser 150mm    Gewicht 510mm    Baujahr um 1960
Es handelt sich hier um eine weitgehend unbekannte Röhre der Firma Valvo. Sie kam ausschließlich industriell in HF-Generatoren zum Einsatz.

SC348B Tungar Bulb General Electric
Höhe 133mm Durchmesser 50mm
Die Tungar-Röhre ist ein spezieller Typ von Elektronenröhren, der als Gleichrichter für niedrige Spannungen Verwendung fand. Die Röhren waren mit Argon-Gas befüllt; die Kathode bestand aus Wolfram (englisch Tungsten) und die Anode aus Graphit.
Die Bezeichnung dieses Röhrentyps ergibt sich aus den Anfangssilben der Worte Tungsten (Wolfram) und Argon = TUNGAR
Da diese Röhren im Gegensatz zu Quecksilberdampfgleichrichtern in der Lage sind, auch bei niedrigen Spannungen von 12 Volt mehrere Ampere Strom zu liefern, wurden sie beispielsweise für das Aufladen von Akkumulatoren verwendet. Heute spielt die "Tungar" keine Rolle mehr, da sie vollständig von Halbleitern ersetzt wurde.
Diese Röhre wurde vor 1920 gebaut. Spätere Tungars hatten nicht mehr diesen auffälligen Prägestämpel.


 

TH 5T 500A1 CFTH  Sendepentode
Höhe 220mm Durchmesser 90mm

Bis 50MHz 300Watt Anodenverlustleistung


1  

 

GMI-90 Tetrode USSR
Strahlbündel - Endröhre für den Impulsbetrieb zur Ansteuerung von Magnetrons.
Es sind in dieser Röhre 6 Röhren-Systeme parallelgeschaltet.
Höhe 250  Durchmesser 145 Gewicht 1300g
Ein Prachtexemplar russischer Röhrentechnik. An technischer Schönheit und Größe wird sie nur noch von der GMI-2B übertroffen, die sich leider noch nicht in meiner Sammlung befindet.  


Valvo PL 105 Thyratron

Höhe 280mm  Breite 117mm

11LO1I USSR Oszilloskop-Röhre
Länge 405mm Bildschirmgröße 97 X 83mm


1  

 

Brown Boveri Schweiz
BBC TQ 81 Thyratron

Quecksilberdampf Hochleistungsgleichrichter
Durchmesser 108mm, Höhe 605mm,  gut 2kg schwer.
Die TQ81 ist ausgelegt für 20KV Sperrspannung und 200A Durchlassstrom. Die Kathodenheizung erfolgt mit 4,5V und 45A.
Ab 1949 beginnt BBC mit dem Bau von Thyratrons, zunächst nur mit Quecksilberdampf-Füllung.
Typenschlüssel: T = Thyratron, Q = Quecksilber - Dampf - Füllung, 1. Ziffer = Leistungsstufe, 2. Ziffer = Variante.

Was ist ein Thyratron?
Thyratron (altgr. Kunstwort, etwa Torvorrichtung) ist die Bezeichnung für einen über ein Gitter steuerbaren gasgefüllten Röhrengleichrichter mit Glühkathode, der vom Aufbau her einer Triode ähnelt. Als Füllgas kamen Quecksilberdampf, Xenon, Neon, Krypton oder Wasserstoff zum Einsatz.
Thyratrons wurden bis in die 1960ger Jahre zur Realisierung von steuerbaren Gleichrichtern und Phasenanschnittsteuerungen verwendet.
Sie sind heute durch Thyristoren, Triacs und IGBT fast vollständig ersetzt worden. (Quelle Wikipedia)


DARIO PL255
Thyratron

Durchmesser 102mm Höhe 334mm
Anwendung: Ausschließlich im industriellen Bereich. Zur automatischen Steuerung von Gleichstrommotoren in Aufzügen, Regelung von Maschinenanlagen und Widerstandsschweißungen.


1  

 

Lorenz EM 85
Magischer Fächer zur Feldstärken-Anzeige in Nachkriegsradios.

Die EM85 wurde nur 1952 gebaut und ist schon 1953 durch die EM80 ersetzt worden.
Im Gegensatz zu den Typen EM80-81 und 84 ist die EM85 im neuwertigen Zustand heute nur noch selten zu bekommen.

 

Es hat in der Zeit noch zwei andere Anzeigeröhren gegeben. Das wäre zum ersten die wohl bekannteste: das Magische Auge. Die dritte im Bunde war die weniger verwendete Leuchtbalken Anzeige.

magisches Auge - Leuchtbalken - magischer Fächer

 

Societe Francaise Radio-Electrique
SFR P.150 Sende Pentode

Durchmesser 80mm Höhe 290mm

English Electric Valve Company
EEV CV 6022-8503 Thyratron

Durchmesser 65mm Höhe 218mm


1  

Valvo PL522 Wasserstoffthyratron
Durchmesser 65mm Höhe 222mm


1  

 

Philips 1129
Zweiweg Gleichrichter Gas gefüllt, warscheinlich Argon.
Durchmesser 70mm Höhe 135mm Baujahr ab 1925 bis 1945
Verwendung: Sie wurde in Ladegleichrichtern zum Aufladen von Akkumulatoren verwendet. Sie ist das Europäische Gegenstück zur amerikanischen TUNGAR BULB.
Besonderheit: Diese Röhre wird als selten eingestuft und gehört zu den ersten in der Baureie.


1  

 

Philips QB5/1750
HF Verstärker Schirmgitter Tetrode Endstufe
Durchmesser 115mm Höhe 21mm

 

Western Electric
357A

Sende Triode Luftgekühlt
Durchmesser 127mm  Höhe 190mm


1  

 

Radiotron Electron Tube
RCA 869B
20KV Leistung
Einweg Gleichrichter Quecksilberdampf
Durchmesser 120mm Höhe 360mm  Baujahr 1951


1  

 

 

United Electronics Company
CUE-204-A / VT22

Sende Triode Luftgekühlt
Durchmesser 100mm Höhe 360mm Baujahr 1944


1  

RCA 5563-A
Thyratron 15KV Leistung
Durchmesser 67mm Höhe 254mm
Besonderheit: Bei dieser Röhre wurde ausdrücklich vor Röntgenstrahlung gewarnt. 


1  

RCA 803
Sende Pentode
Durchmesser 64mm Höhe 240mm 

SFR-Société Française Radio-Électrique; Paris
VH7400

Einweg Gleichrichter Quecksilberdampf
Durchmesser: 60mm Höhe: 205mm Baujahr: vor 1945 

 

CV 1363  Marconi-Osram Valve Company
Sende Triode Luftgekühlt
Höhe: 230mm   Dm.: 65mm  Baujahr: Mitte der 1940ger Jahre                   200W Anodenverlustleistung
Benutzung ausschließlich Militär und Behörden.
Besonderheit: Der Hersteller dieser Röhre konnte nur über das VC Register von 1963 entschlüsselt werden: Jede Röhre erhielt einen Abnahmestempel: Hier "DET16  6918 Z" Der letzte Buchstabe ist die Code-Bezeichnung für den Hersteller: Hier Z für " Marconi-Osram Valve Company, Hammersmith ".
CV steht für "Common Valve". CV-Nummern wurden von der Britischen Armee ab Anfang der 40er Jahre vergeben. Dabei handelt es sich zum Teil um Röhrenspezifikationen zur Anwendung in speziellen Geräten. Die Nummernfolgen sind offenbar nicht durchgängig. Einige Fachleute behaupten, es handele sich bei den nicht veröffentlichten Nummern um Typen, die damals geheim gewesen sein sollen. Um genau so eine Röhre scheint es sich hier zu handeln. In keiner vom englischen Militär freigegebenen Veröffentlichungen ist die Type 1363 zu finden.
Es gibt lediglich ein aus dem Jahre 1947 stammendes Datenblatt zu dieser Röhre, herausgegeben vom " Ministry of Supply (S.R.D.E.)"  zu Deutsch: Versorgungsministerium.
1954 hat Marconi dann eine zivile verbesserte Version der CV 1363 mit der auch schon im Abnahmestempel stehenden Bezeichnung DET 16 auf den Markt gebracht. 


 
C1149/1  EEV
English Electric Valve Company Ltd Chelmsford
Radial-Strahlpentode als Radarpulsmodulator vorgesehen.
4-pin Keramikschale  Basis.
20KV max Plattenspannung , 18A Spitzenstrom , 330kW Spitzenimpulsfähigkeit
Die C1149/1 ist die mit verbesserten mechanischen Eigenschaften versehene Version der C1149. 


1  

 

TH 6090 Thomson - CSF  Paris

Quecksilberdampf Thyratron Triode
Höhe 395mm Dm 160mm
Betrieb: 17KV 12,5A Spitzstrom : 75A.


6C21 Eimac  

Sende Triode luftgekühlt. Spezielle Version der 1000T Sende Triode. Sie wurde als Hochspannungs -Radarpulsmodulator verwendet.
Höhe 315mm Dm 125mm  Baujahr um 1954
Puls Volt Output 30KV bei 15A
Puls Power Output 375KW 


1  

DCG 6/18 Philips
Höhe 300mm   Dm 72mm   Baujahr um 1956
Einanodige Gleichrichterröhre mit Quecksilberdampffüllung 


1  

 
F6003 Thomson - CSF

Sende Pentode Luftgekühlt Baujahr um 1960
Höhe 243mm  Dm. 110 Leistung 1KW


1  

 

X80  United Electronics Company

Einweg-Gleichrichter Hochvakuum  Umluftkühlung
Höhe 245mm  Dm. 90  40KV 50A
Wurde ausschließlich im Radarbereich verwendet.